Seit 125 Jahren

Zweite Runde der Meisterprüfungen

Am Anfang steht der Warenkorb …

… zum Abschluss vor der Übergabe der Meisterbriefe das Dessert.

Stolz über Ihr Ergebnis: Unsere Meisterinnen und Meister.

Von der Restaurantfachfrau zur Restaurantmeisterin IHK: Diese beiden haben es auch geschafft!

In der Reihe der Prüfungen der Küchen- und Restaurantmeister ging es nach dem Auftakt – wir berichteten – am vergangenen Samstag, 18. September 2021, in die zweite Runde.

Wie gewohnt waren bereits vier der fünf Teile der „heißen Phase“, also die Ausbildereignungsprüfung als Vorraussetzung für den Meisterbrief, die beiden schriftlichen Prüfungen „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ und „Handlungsspezifische Qualifikationen“ sowie das Prüfungs-Intensivierungs-Seminar abgeschlossen. Ein straffes Programm also!

Ebenso wie in der vorangegangenen Prüfung traten die angehenden Meister an, um sich in der Praxis zu beweisen. Das Prüfungsrestaurant in der Usinger Saalburgschule wurde für den Gästeempfang vorbereitet und in der Küche lief man auf Hochtouren, um dem Prüfungsausschuss und den Gästen ein 5-gängiges Galadinner der Meisterklasse liefern zu können. Hummer, Perlhuhn und frische Steinpilze seien dabei als Auszug des diesmaligen Warenkorbs zu nennen, der den hohen Anspruch an die Meisterschüler allein durch den Wareneinsatz unterstreicht. Beim Ergebnis zeigte sich dann auch, dass einem der Meistertitel nicht „geschenkt“ wird, auch die praktischen Leistungen müssen „passen“: So kam es dazu, dass am Ende nicht alle Prüfungsteilnehmerinnen und Teilnehmer den Meisterbrief erhalten haben. Dennoch werden die bisherigen Leistungen anerkannt und in einer praktischen Wiederholungsprüfung eine zweite Chance gewährt.

Den frisch gebackenen Meistern gratulieren wir natürlich ganz herzlich zum tollen Ergebnis und bedanken uns auch an dieser Stelle nochmal für den unvergleichlichen Abend. Denjenigen, die es dieses Wochenende leider nicht geschafft haben, drücken wir für das nächste Mal umso mehr die Daumen!

Real Time Analytics